20.10.2018 | AGs

SPD-Arbeitskreis besucht Wohnanlage in Lemgo

Mitglieder einer Arbeitsgruppe des SPD Gemeindeverbandes und der SPD Fraktion, die sich mit dem Zusammenleben von Menschen verschiedenster Generationen auseinandersetzt, haben in der vergangenen  Woche die Wohnanlage Pöstenhof  in Lemgo besucht.

Dem Leiter der Arbeitsgruppe, Ratsmitglied Ulli Läge, ging es dabei um die Sammlung von Erfahrungen eines zielgerichteten Zusammenlebens von jüngeren und älteren Menschen in einer größeren Wohnanlage. Aktueller Hintergrund der Fahrt nach Lemgo war dabei auch die Überprüfung des Anliegens, mit dem aufzustellenden Bebauungsplan an der sogenannten Werreachse im Ortsteil Schweicheln-Bermbeck ähnliche Wohnquartiere zu errichten.

Die Lemgoer Wohnanlage Pöstenhof wurde auf einem 4500qm großen Grundstück einer früheren Konservenfabrik von der Wohnungsbaugenossenschaft Lemgo errichtet. Die Baumaßnahme wurde 2010 begonnen und  2012 fertiggestellt.  Die Anlage hat 32 Wohnungen mit 48 Erwachsenen und 18 Jugendlichen. Die Wohnungen sind zwischen 47 -103 qm groß. Als Mietobjekte stehen in der dreigeschossigen Wohnanlage  jeweils 10 Wohnungen für junge Familien oder Einzelpersonen, Menschen mittleren Alters und Älteren zur Verfügung. Von den 30 Wohnungen wurden 8 Wohneinheiten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus gefördert. Die Kaltmiete beträgt pro qm 7,50 Euro. Jede Wohnung hat einen Parkplatz bzw.  einen Abstellplatz. Für 40 Euro pro Nacht kann bei entsprechendem Besuch ein Gäste-Apartment zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewohner schließen mit der Wohnungsbaugenossenshaft einen Dauernutzungsvertrag ab und werden zugleich Mitglied in dem Förderverein Pöstenhof Lemgo e.V.. Alle Bewohner sind im Verein und zahlen pro Monat für eine einzelne Person 5,- Euro und je Familie  8,-Euro. Eine Kaution wird nicht verlangt . Die Wohnanlage hat drei Etagen mit einem Brückengang zwischen den einzelnen Wohnungsflügeln. Im Gebäude befindet sich zudem noch eine Tagespflege und auch Gemeinschaftsräume für gesellige Aktivitäten. Zusätzlich befindet sich im Keller noch eine kleine Bücher- Ausleihe, ein  Gemeinschaftswasch- und Bügelraum. Genutzt werden kann auch ein Gymnastikraum und ein Werksraum für kleinere Reparaturen.  Ebenfalls vorhanden ist ein Fahrradkeller sowie ein Spielplatz im Innenhof mit Sitzbänken und Stühlen.

Die Außenanlagen werden von den 48 ehrenamtlichen Bewohnern eigenständig in Ordnung gehalten. Es wurde  berichtet,  dass in Leopoldshöhe und in Bünde  vergleichbare Objekt geplant sind.  Alle Fahrteilnehmer bestätigten den hervorragenden Gesamteindruck der Anlage und für Ulli Läge war anschließend klar: „Mit der geplanten Schweichelner Wohnanlage befinden wir uns auf dem richtigen Weg. Von überzogenen Dimensionen der zu errichtenden Gebäude kann keine Rede sein.“

Angebote zum Artikel

Der Kommentarbereich ist geschlossen..