22.01.2019 | Allgemeines

50 Jahre SPD Gemeindeverband – Was für ein schöner Abend!

Das war der Tenor bei den meisten, wenn man sie am Abend des 19. Januar nach ihrem Eindruck gefragt hat. Was für ein schöner Abend. Insgesamt haben ungefähr 200 Personen den Weg in die Mensa der Olof-Palme-Gesamtschule gefunden, um mit uns gemeinsam dieses Jubiläum zu würdigen und auch zu feiern. Dabei traf man vor Ort nicht nur politische Größen, wie unseren Festredner Franz Müntefering, Stefan Schwartze unseren Bundestagsabgeordneten, Christian Dahm den Landtagsabgeordneten und Jürgen Müller unseren Landrat; geladen waren Vertreter aller Parteien, Vereine und Verbände, der Schulen und der Kirche.
Zu Wort kamen unter anderem auch die Gründungsmitglieder des Gemeindeverbandes Gerd Stockhecke und Helmut Greife. Manch einem im Publikum wurde vielleicht erstmals die Tragweite der damals zu treffenden Entscheidungen klar und welchen persönlichen Einsatz dies bedeutete.
Vorbildcharakter erkannte Stefan Schwartze in Hiddenhausen vor allem im Umgang mit Konflikten. Vielen Dank für das Lob – wir bleiben dran!

Ulrich Rolfmeyer

Ulrich Rolfmeyer teilte mit uns seinen „familiären“ Blick auf uns als Gemeinde. So verglich er Hiddenhausen mit einer Großfamilie, in der auch immer jeder zu seinem Recht kommen müsse. Dass die vor 50 Jahren aufoktroyierte bauliche Dorfmitte nicht zum Erfolg führen konnte, war den Beteiligten daher recht schnell klar. Heute profitieren wir als Gemeinde davon, dass diese Entscheidungen frühzeitig getroffen wurden.

 

 

 

Der Beitrag von Franz Müntefering traf es vermutlich auf den Punkt. Funktionierende Demokratie sei das höchste Gut. Egal welcher Partei man angehöre; es dürfe gestritten und diskutiert werden. „Man gewinnt oder man verliert – aber niemals dürfen wir unsere Demokratie in Frage stellen.“ sagte Müntefering. Dass dies in Hiddenhausen besonders gut zu funktionieren scheint, formulierte er so: „Macht 1000 Hiddenhausen, dann geht es uns allen besser.“ Auch dankte er allen Aktiven in den Parteien, Gremien und Ausschüssen für ihren Einsatz, der heutzutage nicht immer populär sei.

Fand die passenden Worte: Franz Müntefering

Bei so viel Lob von allen Seiten dürfen wir uns wohl auch selber sagen: „Was für ein schöner Abend“.

 

 

 

 

 

Die Mensa der OPG von außen

Angebote zum Artikel

Der Kommentarbereich ist geschlossen..