19.11.2017 Jubilare der SPD Oetinghausen wurden geehrt

Auf dem Foto von links: Christian Dahm (MdL), Gaby Arndt (OV-Vorsitzende), Norbert Wellmann, Ursula Hüttenberger, Martin Althoff, Christiane Möller-Bach (SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister) und Jürgen Müller (Landrat)

 

Die Ortsvereinsvorsitzende Gaby Arndt konnte am letzten Samstag viele Mitglieder und Gäste beim Jubiläumsempfang des SPD-Ortsvereins Oetinghausen begrüßen. Geehrt wurden Ursula Hüttenberger, Nobert Wellmann und Martin Althoff.

Die Ehrung für Martin Althoff nahm Landrat Jürgen Müller vor. Dieser erinnerte an den Beginn seiner Ausbildung bei der Kreisverwaltung Herford, als er dort den Jubilar kennenlernte. Althoff war damals Abteilungsleiter und u.a. auch für die Ausbildung zuständig. Er würdigte das kollegiale Verhältnis und das politische Engagement des Jubilars, der für 60 Jahre Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten ausgezeichnet wurde.

Norbert Wellmann ist nicht nur 50 Jahre SPD-Mitglied, sondern ebenso lange politisch aktiv. Derzeit bekleidet er das Amt des stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden, ist Mitglied des Herforder Kreistages und der LWL- Landschaftsversammlung. In seiner Laudatio hob der Landtagsabgeordnete Christian Dahm hervor: „Norbert Wellmann engagiert sich politisch in der Jugendhilfe sowie für Soziales und damit ist er das Gesicht der AWO vor Ort“. Er ist Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Oetinghausen, des AWO-Kreisverbands Herford und des AWO-Bezirks Ostwestfalen-Lippe. Darüber hinaus ist er im Vorstand verschiedener AWO-Einrichtungen aktiv.

Schließlich zeichnete Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer Ursula Hüttenberg für 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD aus. Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die Jubilarfeier.

0 Kommentare


16.09.2017 Stefan Schwartze mit dem „Roten Sofa“ in Oetinghausen

Am 16. September 2017 hatte der SPD-Ortsverein Oetinghausen zum Grillfest auf der Obstwiese an der Milchstraße eingeladen. Dabei war auch der SPD-Bundestagskandidat Stefan Schwartze mit dem „Roten Sofa“. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit zum Kennenlernen und Reden. Sie nutzten die Chance, Fragen an ihn zu richten, persönliche Sorgen vorzutragen und/oder einfach nur, um den Kandidaten kennen zu lernen. Kuchen, Brat- und Currywurst sowie Getränke fanden regen Zuspruch. Für die Kleinen war das Spielmobil „des rasenden Falken“ mit  Hüpfburg und Rollenrutsche vor Ort. Die obige Collage zeigt einige Bilder von der Veranstaltung.

0 Kommentare


13.03.2017 Angrillen des SPD-Ortsvereins Oetinghausen

Unter dem Motto „Wir trotzen dem Wetter“ hatte der SPD-Ortsverein Oetinghausen am letzten Freitag (10.03.2017) zum Angrillen eingeladen. Der „Wettergott“ spielte mit und so waren viele Bürgerinnen und Bürger der Einladung gefolgt. Am Spielplatz an der ehemaligen Kleinbahntrasse (Kreuzung Holtstraße) fanden die angebotenen Getränke und Bratwürste vom „roten Grill“ enormen Absatz.

Die Oetinghauser nutzten die Gelegenheit um mit den Oetinghauser Ratsmitgliedern, dem Kreistagsabgeordneten  Norbert Wellmann und dem Landtagsabgeordneten Christian Dahm (SPD) ins Gespräch zu kommen. Das nächste „Gespräch vor Ort“ veranstaltet der SPD-Ortsverein Sundern am 24. März 2017 auf dem Dorfplatz an der Grundschule Sundern, Berliner Straße. Beginn der Veranstaltung ist wieder um 17 Uhr.

Grillfest (Gespräch vor Ort) des SPD-Ortsvereins Oetinghausen im Ortsteil Heide

0 Kommentare


03.03.2017 Gespräch vor Ort – Angrillen in Oetinghausen-Heide

Am 10. März 2017 ab 17:00 Uhr ist wieder Grillfest auf dem Spielplatz an der ehemaligen Kleinbahntrasse (Holtstraße) in Oetinghausen-Heide. Hier finden Sie den Flyer zum „Gespräch vor Ort“!

0 Kommentare


14.12.2016 Besichtigung der Herforder Brauerei

Wie kommt das Bier in die Flasche? Dieser Frage und der, wie Bier überhaupt produziert wird, will der SPD-Ortsverein Oetinghausen bei einer Besichtigung der Herford Brauerei nachgehen.

Die Brauereibesichtigung findet am

Donnerstag, 02.02.2017 ab 18:00 Uhr

(Treffpunkt ist am Pförtnerhaus der Brauerei in Sundern)

statt. Die Brauereibesichtigung besteht aus einer einstündigen Führung und zwei Stunden Gemütlichkeit mit reichlichem Imbiss und Verkostung der Brauereierzeugnisse. Die Teilnahme kostet pro Person 11 Euro.

Anmeldungen bis zum 22. Dezember 2016 durch Überweisung des Teilnehmerbeitrags auf das Konto des SPD-Ortsvereins Oetinghausen, IBAN: DE97 4945 0120 1135 6185 91, BIC: WLAHDE44XXX. Bitte bei der Überweisung den Hinweis „Brauereibesichitung“ sowie eine Telefonnummer für Rückmeldungen angeben. Weitere Informationen unter 05221 275038.

0 Kommentare


02.12.2016 Riegel vor! Sicher ist sicherer.

Ulrich Ewering mit PHK Detlef Albers (rechts)

Ulrich Ewering mit PHK Detlef Albers (rechts)

 

Im Jahr 2015 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW um 18,1 % auf 62.362 Fälle. Die Anzahl der versuchten Einbrüche stieg um 1% auf 43,7%. Mit der Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ gegen Wohnungseinbrüche will die Polizei in NRW den Tätern – unter Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger – einen Riegel vorschieben.

Hierzu hatte der SPD-Ortsverein Oetinghausen am 30. November 2016 zu einer Informationsveranstaltung in die AWO-Begegnungsstätte eingeladen. Der stellv. Vorsitzende Ulrich Ewering konnte als Referenten des Abends Polizeihauptkommissar Detlef Albers von der  Kreispolizeibehörde Herford begrüßen. Dieser informierte über die aktuellen Einbruchszahlen für den Kreis Herford. „Einbrecher steigen zu jeder Tageszeit ein. Häufig geschehen Einrüche auch tagsüber, wenn die Bewohner nur mal kurz weg sind. Besonders in den Wintermonaten machen Einbrecher sich die früh einbrechende Dunkelheit zu nutze.“, so PHK Albers.

Er stellte sodann technische Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung von Einbrüchen, wie z.B. Nachrüstungsmöglichkeiten für Türen und Fenster sowie Alarmanlagen, vor.

Eine nicht zu unterschätzende organisatorische Maßnahme gegen „ungebetene Gäste“ ist laut PHK Albers eine wachsame Nachbarschaft, denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. In Verdachtsfällen sollen Bürgerinnen und Bürger sofort die Polizei über 110 informieren.

Bei Bedarf können sich Bürgerinnen und Bürger von der Kreispolizeibehörde beraten lassen. Insbesondere beim Neubau eines Hauses sowie bei An- und Umbauten bietet sich eine Beratung an. Weitere Informationen bietet auch das Netzwerk Zuhause sicher e.V. auf seiner Internetseite.

 

 

0 Kommentare


26.10.2016 Nächste Veranstaltungen des SPD-Ortsvereins Oetinghausen

Besichtigung der Leitstelle und Feuerwehrzentrale

Der SPD-Ortsverein Oetinghausen besichtigt Mittwoch, den 02.11.2016 um 18.00 Uhr die Feuerwehrleitstelle des Kreises Herford in Eilshausen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter der Telefonnummer 0151-56210309 (Gaby Arndt) oder unter der E-mail-Adresse ortsverein@spd-oetinghausen.de.

Riegel vor! Sicher ist sicherer.

Gegen Einbrecher und für Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden: Riegel vor!

Eine Aktion der NRW–Polizei!

Im Jahr 2015 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW um 18,1 % auf 62.362 Fälle. Die Anzahl der versuchten Einbrüche stieg um 1% auf 43,7%. Mit der Kampagne gegen den Wohnungseinbruch schiebt die Polizei in NRW den Tätern – unter Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger – einen Riegel vor. Die Aufklärungsquote und die Anzahl der Versuche sind gestiegen, die ersten drei Quartale in diesem Jahr zeigen einen Rückgang der Einbrüche in Nordrhein-Westfalen.

Die Polizei des Kreises Herford wird auf Einladung des SPD-Ortsvereins Oetinghausen über Präventionsmaßnahmen und ihre Kampagne referieren und Fragen zur Sicherung Ihres Hauses beantworten, damit es Ihr Zuhause bleibt!

Die Informationsveranstaltung findet Mittwoch, den 30.11.2016 um 19.00 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte, Eilshauser Straße 32, Hiddenhausen-Oetinghausen, statt.

Anmeldungen werden erbeten unter der Telefonnummer 0151-56210309 (Gaby Arndt) oder der E-mail-Adresse ortsverein@spd-oetinghausen.de.

0 Kommentare


17.09.2016 Flüchtlinge bei uns in Oetinghausen

Wie geht es den Flüchtlingen in Oetinghausen und wie leben sie hier? Der SPD-Ortsverein hatte am 9. September 2016 zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in die AWO-Begegnungsstätte eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt, um sich von Politikern und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern informieren zu lassen. Gaby Arndt (Vorsitzende des Ortsvereins) begrüßte als Referenten bzw. Diskussionsteilnehmer Nicola Bareis (Arbeitskreis Integration), Christian Dahm (MdL), Ursula Hüttenberger (Deutschlehrerin), Hussien Khedr (Vorsitzender des Integrationsrates), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister) und Ulrike Schröder (Deutschlehrerin).

Der SPD-Landtagsabgeordnete Christian Dahm informierte zunächst über Flucht- und Vertreibungsgründe und die Maßnahmen der Landesregierung NRW zur Erfassung und Unterbringung der Flüchtlinge sowie verpflichtende Integrationskurse für Menschen mit Bleiberechtsstatus. In der Gemeinde Hiddenhausen leben 320 Flüchtlinge (Stand 30.6.2016), davon 53 im Ortsteil Oetinghausen. „Wir haben uns bewusst für eine dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge entschieden“, so Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer.

Hussien Khedr (Vorsitzender des Hiddenhauser Integrationsrates) berichtete, auch aus eigener Erfahrung, über die notwendigen Maßnahmen zur Integration der Flüchtlinge. „Das Erlernen der deutschen Sprache ist für Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Integration unbedingte Voraussetzung“, so Khedr. Von Zuhörern wurde bemängelt, dass die bürokratischen Hürden zur Erlangung einer Praktikums- bzw. Arbeitsstelle oder einer Tätigkeit für das Gemeinwohl derzeit noch zu hoch seien.

Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen berichteten ebenfalls über ihre Erfahrungen. Nicola Bareis und weitere Frauen aus der Gemeinde bemühen sich insbesondere um Flüchtlingsfrauen. Die Frauen werden bei Arztterminen begleitet und es werden z.B. Schwimm- und Nähkurse angeboten. In einer Fahrradwerkstatt reparieren Flüchtlinge unter Anleitung ehrenamtlicher Helfer ältere oder defekte Fahrräder, wodurch ihre eigene Mobilität vor Ort erhöht wird. Zusammen mit weiteren Ehrenamtlern bieten Ursula Hüttenberger und Ulrike Schröder in der Olof-Palme-Gesamtschule Deutschunterricht für Flüchtlinge an. Sie berichteten über die Schwierigkeiten der Flüchtlinge beim Einstieg in die deutsche Sprache, insbesondere für Analphabeten. Gleichzeitig wurden die z.T. erstaunlichen Fortschritte beim Spracherwerb gelobt.

Teilnehmer der Diskussionsrunde (v. l. n. r.): Ursula Hüttenberger (Deutschlehrerin), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister), Nicola Barreis (Arbeitskreis Integration), Christian Dahm (SPD MdL), Ulrike Schröder (Deutschlehrerin), Hussien Khedr (Vorsitzender des Integrationsrates) und Gaby Arndt (Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Oetinghausen)

Teilnehmer der Diskussionsrunde (v. l. n. r.): Ursula Hüttenberger (Deutschlehrerin), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister), Nicola Bareis (Arbeitskreis Integration), Christian Dahm (SPD MdL), Ulrike Schröder (Deutschlehrerin), Hussien Khedr (Vorsitzender des Integrationsrates) und Gaby Arndt (Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Oetinghausen)

0 Kommentare


07.09.2016 SPD-Ortsverein Oetinghausen – Flüchtlinge bei uns

Wie geht es den Flüchtlingen in Oetinghausen? Wo und wie leben sie? Hierzu laden wir ein am Freitag, 9. September 2016, ab 19:30 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte, Eilshauser Str. 32, 32120 Hiddenhausen. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsschreiben.

 

Einladungsschreiben

 

0 Kommentare


21.08.2016 Jubilarehrungen der SPD Oetinghausen

Der SPD-Ortsverein Oetinghausen feierte am 21. August 2016 mit vielen Mitgliedern und Gästen in der Gaststätte „Zum Mittelpunkt“ sein Sommerfest. Gabriele Arndt (Vorsitzende) konnte als Gäste den SPD-Landtagsabgeordneten Christian Dahm, den Hiddenhauser Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und die SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Christiane Möller-Bach begrüßen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden einige Parteimitglieder für langjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Bereits im Jahr 1950 ist Helmut Greife in die SPD eingetreten und wurde nun für 65 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt. In dieser Zeit war er u.a. Mitglied im Gemeinderat, war gewerkschaftlich aktiv und hatte verschiedene Ämter innerhalb der SPD inne. In seiner Laudatio auf den Jubilar ging Christian Dahm auf diese berufliche und gewerkschaftliche Arbeit sowie die Tätigkeit innerhalb der SPD ein.

Weiterhin wurden Anneliese Greife, Willi Pühse und Wilfried Siekmann (alle für 50-jährige Parteimitgliedschaft) und Gerd Oberschmidt (25 Jahre Parteimitgliedschaft) geehrt.

Während des anschließenden Mittagessens gab es Gelegenheit zum politischen Austausch.

Obere Reihe: Gruppenbild mit Gaby Arndt (OV-Vorsitzende) , Christiane Möller-Bach (Gemeindeverbandsvorsitzende), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister), Gerd Oberschmidt, Untere Reihe: Wilfried Siekmann, Willi Pühse, Anneliese und Helmut Greife und Christian Dahm (MdL)

Obere Reihe: Gruppenbild mit Gaby Arndt (OV-Vorsitzende) , Christiane Möller-Bach (Gemeindeverbandsvorsitzende), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister), Gerd Oberschmidt, Untere Reihe: Wilfried Siekmann, Willi Pühse, Anneliese und Helmut Greife und Christian Dahm (MdL)

0 Kommentare