10.09.2017 Bernd Niestradt 40 Jahre in der SPD

Hiddenhausen. Beim SPD-Ortsverein Eilshausen wurde Ratsmitglied Bernd Niestradt für seine vierzigjährige Mitgliedschaft in der SPD ausgezeichnet. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze, der auch die Funktionen des SPD-Kreisvorsitzenden sowie die des SPD-Regionalvorsitzenden OWL wahrnimmt gratulierte und überreichte Urkunde und Ehrennadel. Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander würdigte in seiner Ansprache „den geraden Weg Bernd Niestradts als Sozialdemokrat und Gewerkschaftler“. Anschließend freute sich Udo Sander, dem jüngsten Ortsvereinsmitglied Maximilian Reeck das Parteibuch überreichen zu können.

Foto vl.: Christiane Möller-Bach, Ulrich Rolfsmeyer, Bernd Niestradt, Stefan Schwartze, Maximilian Reeck, Udo Sander.

0 Kommentare


08.12.2016 Reinhold Hasenbäumer für siebzigjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt

Im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Eilshausen wurde eine seltene Ehrung vorgenommen. Seit 70 Jahren ist Reinhold Hasenbäumer aktives Mitglied der SPD. Schon im Jahr 1946, kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges und des Hitlerfaschismus trat er in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ein. Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander würdigten das Wirken des neunzigjährigen Jubilars. So war Reinhold Hasenbäumer Mitglied des Rates der damaligen Gemeinde Eilshausen und gehörte lange Jahre dem Gemeinderat in Hiddenhausen an. Jürgen Müller nannte ihn einen der letzten Zeitzeugen einer schweren Zeit und Mitbegründer des demokratischen Aufbaus der Bundesrepublik Deutschland. Ulrich Rolfsmeyer und Udo Sander bedankten sich bei dem Jubilar für sein Wirken in Rat und Ortsverein.
Mit einem gemeinsamen Festessen und vielen Gesprächen wurde der harmonische Abend ausgefüllt.

20161206_eilshausen

Foto v. l.: Ulrich Rolfsmeyer, Reinhold Hasenbäumer, Jürgen Müller und Udo Sander.

0 Kommentare


09.06.2016 Der Vorstand des Gemeindeverbandes wurde neu gewählt.

Gemeindeverband_06_2016
Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit und gratulieren (von links nach rechts):
Ulrich Ewering, Brigitte Düsediekerbäumer, Kurt Vieselmeier, Marion Schulz, Ulrike Meister, Monika Schwannecke, Hans-Ulrich Läge, Christiane Möller-Bach, Andreas Hüffmann, Bärbele Meyer zur Heide, Friedel Husemann

0 Kommentare


03.06.2016 Politisches Handwerkszeug gelernt…

KhedrHussien Khedr, Integrationsausschussvorsitzender der Gemeinde Hiddenhausen und Kreisvorsitzender der AG Migration und Vielfalt der SPD im Kreis Herford, hat am Wochenende die sozialdemokratische Kommunal-Akademie erfolgreich absolviert.

Der Kommunalpolitiker hat sich an der Akademie in den Themenschwerpunkten „Umgang mit kommunalen Herausforderungen“, „Strategische Planung und Steuerung in der Kommune“ und „Soziale Gerechtigkeit und Zusammenhalt in der Kommune“ weitergebildet. Zudem hat er seine Methoden- und Prozesskompetenz erweitert. Der Erwerb von Managementfähigkeiten ist eine wichtige Voraussetzung, um die gestiegenen Anforderungen an ehren- und hauptamtliche Kommunalpolitik bewältigen zu können.

Die vier Wochenenden der Akademie haben dem Auszubildenden zum Fachinformatiker viel gebracht und er beschreibt sie als sehr effektiv: „Wenn ich an das erste Wochenende im März zurückdenke, und mit dem letzten Wochenende vergleiche, merke ich den Unterschied. Ich traue mir mehr zu, bin auf vielen Gebieten sicherer geworden und sehe meine Zukunft weiterhin in der Politik.“

Kommunalpolitik ist der Beginn und die Basis der Politik. Man kann sich engagieren und Projekte gestalten, wie Khedr das bereits mit dem Integrationsrat in der Gemeinde Hiddenhausen erfolgreich getan hat. „Wer hier das demokratische und politische Handwerk erlernt, bringt beste Voraussetzungen für eine positive Veränderung der Gesellschaft mit.“, so der Kommunalakademiker Khedr.

Eine bekannte Persönlichkeit, die die Kommunal-Akademie absolviert hat, ist Manuela Schwesig, Bundesfamilienministerin und stellvertretende Parteivorsitzende.

Die Kommunal-Akademie
SPD-Parteivorstand und die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik in der Bundesrepublik Deutschland haben 2001 die Sozialdemokratische Kommunal-Akademie gegründet, um Nachwuchs aus ganz Deutschland für die Zukunft der lokalen Demokratie zu fördern. Die Akademie umfasst vier Wochenende. Jedes Jahr finden für Nachwuchspolitiker zwei Lehrgänge statt.
Die Auswahl der Teilnehmer zwischen 20 und 40 Jahren, die ein kommunalpolitisches Mandat inne haben, anstreben oder auf der kommunalen Parteiebene Verantwortung übernehmen, liegt in den Händen der Landesverbände und Bezirke; bei denen kann man sich bewerben.

0 Kommentare


20.03.2016 Udo Sander weiter an der Spitze des Ortsvereins

Hiddenhausen. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Eilshausen Udo Sander blickte in seinem Bericht auf die vergangenen zwei Jahre zurück. Besonders erfreut habe ihn der Erfolg bei der Landratswahl im letzten Jahr. Hier hatte sich der Ortsverein sehr aktiv am Wahlkampf beteiligt. Er betonte, dass der neue Landrat Jürgen Müller schon in den ersten Monaten seiner Amtszeit deutlich erkennbare Akzente gesetzt habe. Die Zusammenarbeit zwischen Kreis und Kommunen würde sich seiner Meinung nach verbessern. Die Neuwahlen des Vorstandes ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Udo Sander, Stellvertreter Dr. Hans-Joachim Soll, Kassierer Julian Pühse, Schriftführer Kai Philipp Heibrock, stellvertretender Schriftführer Karl-Heinz Heibrock. Als Beisitzer wurden Ulrich Rolfsmeyer, Bernd Niestradt und Hans-Ulrich Läge gewählt. Beisitzer im Gemeindeverbandsvorstand bleibt wie bisher Hans-Ulrich Läge.

2016_OV_Eilshausen

Foto vl.: Bernd Niestradt, Julian Pühse, Kai Philipp Heibrock, Udo Sander, Hans-Ulrich Läge, Ulrich Rolfsmeyer. Auf dem Foto fehlt Hans-Joachim Soll.

0 Kommentare


17.12.2015 Jubilarehrung bei der SPD-Eilshausen

Auf der Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Eilshausen wurde nach einem gemeinsamen Abendessen die Jubilarin Ilse Henke für ihre vierzigjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer erinnerte an einige besondere Ereignisse des Jahres 1975: So endete in diesem Jahr nach dem Tod Francos die Diktatur un Spanien. Helmut Schmidt war im Jahr 1975 Bundeskanzler. Borussia Mönchengladbach wurde Deutscher Meister. Nach der Jubilarehrung gab es bei leckeren Getränken noch viele nette Gespräche.Foto v. l.: Ulrich Rolfmeyer, Ilse Henke und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander.

Foto v. l.: Ulrich Rolfmeyer, Ilse Henke und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander.

0 Kommentare


14.09.2015 Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler

GesamtergebnisIR560Bilder

Hiddenhausen hat erstmals einen Integrationsrat gewählt. Die Wahlbeteiligung von 12,45% mag ernüchtern, die Erfahrungen anderer Kommunen zeigen jedoch, dass dies für eine erstmalige Wahl bereits eine beachtliche Beteiligung darstellt. Direkt gewählt wurden Hussien Khedr(SPD), Shakila Ghulami(SPD), Mike Ekeya(SPD), Katja Heyde(SPD), Merwan Omar(SPD), Döndü Gümüs(SPD) und Alexandra Hellmann. Als stellvertretende Mitglieder wurden gewählt Muhammet Sentürk(SPD), Carsten Spilker(SPD) und Olaf Craney(SPD). Außerdem werden dem Integrationsrat vier vom Rat zu benennende Mitglieder angehören.

GesamtergebnisLRBild560

Auch bei der Landratswahl ernüchtert die Wahlbeteiligung, auch wenn sie in Hiddenhausen mit 32,93% nicht so gering ausfiel, wie bei der letzten Einzelwahl. Mit knapp 11 Prozentpunkten Vorsprung war die Zustimmung zum SPD-Kandidaten in Hiddenhausen eindeutig. Nach 16 Jahren wird endlich wieder ein Sozialdemokrat Landrat im Kreis Herford. Dieser kann mit seiner Stimme im Kreistag zudem der Rot-Grünen Koalition zu einer Mehrheit verhelfen.

0 Kommentare


04.09.2015 Hiddenhauser Flüchtlingshilfe trifft auf NRW-Landesregierung

Gruppenbild mit Staatssekretär und Ministerpräsidentin

Gruppenbild mit Staatssekretär und Ministerpräsidentin

An der NRW-Sommernacht vergangenen Freitag im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen haben auch 33 Hiddenhauser als besondere Ehrengäste teilgenommen. 33 Hiddenhauser Bürgerinnen und Bürger die sich bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern ehrenamtlich engagieren. „Sie sind stellvertretend für die vielen tausend Menschen hier, die sich engagieren, die zeigen: Dieses Land hält zusammen, dieses Land kann das«, sagte die Ministerpräsidentin zur Begrüßung.
„Die Bürgerinnen und Bürger, die Flüchtlingen helfen und sie unterstützen, setzen ein starkes Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit.“ Betonte die Ministerpräsidentin in ihrer Ansprache an die geladenen Ehrengäste. Sie sei stolz auf die ungeheure Welle der Hilfsbereitschaft, die es in Nordrhein-Westfalen gebe. Die Einladung zur NRW-Sommernacht sei dafür ein kleines Zeichen der Dankbarkeit. Eingeladen waren über 1300 Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens. Die 33 Helferinnen und Helfer aus der Großgemeinde bekamen vor Beginn des Sommerkonzerts auch Gelegenheit kurz mit der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sowie weiteren Mitgliedern der Landesregierung für ein gemeinsames Foto zusammenzutreffen. Zeit für ein ausführlicheres Gespräch mit der Hiddenhauser Delegation nahmen sich zudem die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann und der Staatssekretär für Integration Thorsten Klute. Der Kreistagsabgeordnete Olaf Craney hatte die Fahrt und das Zusammentreffen mit der Landesregierung organisiert, „ich bin froh, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen schönen Abend verleben durften, an den Sie sich sicher noch lange erinnern werden.“ Die Ehrengäste aus der Gemeinde kamen überwiegend aus dem Hiddenhauser Arbeitskreis Integration, der seit Beginn des Jahres die Koordination der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe in der Großgemeinde übernommen hat. Auf Vorschlag des Arbeitskreises wurden zudem auch Lehrkräfte der OPG mit eingeladen, die sich in besonderem Maße für die Kinder der Geflüchteten in der Internationalen Klasse an der OPG engagieren. Mit dabei waren aus Hiddenhausen: Hussien Khedr, Nina Korfmacher, Olaf Craney, Nadine Craney, Merwan Omar, Bedi Simo, Katja Heyde, Bastian Heyde, Tim Meister, Ulrike Meister, Shakila Ghulami, Ramin Alamyar, Christiane Möller-Bach, Wolfgang Bach, Carsten Spilker, Martha Studzinski, Maher Manssour, Fadya Aboalika, Marcus Theiling, Ann-Sophie Malecha, Frank Stiller, Claudia Stiller, Bernhard Weil, Gabriele Reinhardt, Mike Ekeya, Stefan Meyerhoff, Muhammet Sentürk, Christina Brinckmann, Sigrit Klein, Mohamed Kaid, Ann-Kristin Thie, Jutta Richter und Gabriele Grospitz-Meyer.

Merwan Omar aus Syrien bekommt ein Selfie mit der Ministerpräsidentin

Merwan Omar aus Syrien bekommt ein Selfie mit der Ministerpräsidentin

Olaf Craney berichtet der Ministerpräsidentin zur anstehenden Wahl des Integrationsrates

Olaf Craney berichtet der Ministerpräsidentin zur anstehenden Wahl des Integrationsrates

Gruppenbild mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin

Gruppenbild mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin

0 Kommentare


16.08.2015 Mitmachen – bis zum 01.09. Eintragung ins Wählerverzeichnis beantragen!!!

Am 13.09.2015 wird in der Gemeinde Hiddenhausen erstmals ein Integrationsrat gewählt. Alle Deutschen, die die deutsche Staatsangehörigkeit erworben oder als Kind ausländischer Eltern erhalten haben, müssen ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis bis spätestens zum 01. September bei der Gemeinde Hiddenhausen beantragen, wenn sie mitwählen wollen. Die SPD-Hiddenhausen ruft darum bereits jetzt alle Deutschen, die die Voraussetzungen erfüllen dazu auf, sich umgehend ins Wählerverzeichnis eintragen zu lassen. Eine gute Wahlbeteiligung ist die beste Anerkennung, die die engagierten Bewerberinnen und Bewerber erfahren können. Alle ausländischen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde wurden übrigens bereits von Amts wegen ins Wählerverzeichnis eingetragen und müssten darüber auch bereits per Wahlbenachrichtigung informiert worden sein, wenn sie sich mindestens seit einem Jahr rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten und das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Zum Antrag – Zu den Voraussetzungen – Zum Briefwahlantrag

FlyerENDS1 FlyerENDS2FlyerENDS3FlyerENDS4

0 Kommentare


07.08.2015 Roter Grill am Spielplatz Charlottenburger Straße

v.L.: Ulrich Läge, Monika Schwannecke, Julian Pühse, Landratskandidat Jürgen Müller, Bernd Niestradt, Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Hussien Kehdr (SPD Spitzenkandidat zur Integrationsratswahl).

v.L.: Ulrich Läge, Monika Schwannecke, Julian Pühse, Landratskandidat Jürgen Müller, Bernd Niestradt, Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Hussien Kehdr (SPD Spitzenkandidat zur Integrationsratswahl).

Mehrmals im Jahr lädt die SPD-Hiddenhausen an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde zum gemeinsamen Grillen in der Nachbarschaft ein. Natürlich auch zu Wahlkampfzeiten. So trafen sich bei besten Wetter im August Jürgen Müller und Hussien Kehdr mit den Anwohnern des Spielpatzes Charlottenburger Straße in Eilshausen.
Per Anschreiben und durch persönliche Haustürgespräche gemeinsam mit Landratskandidat Jürgen Müller hatte der SPD-Ortsverein die Nachbarschaft zum „Gespräch vor Ort“ eingeladen. Neben Jürgen Müller waren auch der SPD-Spitzenkandidat zur Integrationsratswahl Hussien Khedr und weitere Abgeordnete aus Kreistag und Gemeinderat anwesend. Auch die ehrenamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Monika Schwannecke und der hauptamtliche Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer waren der Einladung des SPD-Ortsvereines ebenso wie zahlreiche Anwohner gefolgt und nutzten die Gelegenheit ihre Kandidaten kennen zu lernen oder sich bei Getränken und Bratwurst mit der Nachbarschaft auszutauschen. In den zahlreichen Gesprächen ging es unter anderem um geeignete Angebote der Kinder- und Jugendarbeit in der Großgemeinde sowie speziell dem Ortsteil Eilshausen, um den bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung sowie die Organisation der Flüchtlingshilfe in Hiddenhausen. Der Vorstand der SPD-Eilshausen, die politischen Mandatsträger sowie die Kandidaten zu den am 13.09. anstehenden Wahlen bedanken sich bei den Nachbarn und Gästen für das gelungene Fest.

0 Kommentare