16.04.2016 Gemeindeverband der SPD im Gespräch mit Seniorenvertretern der AWO und der Stephanusgemeinde

ablauf

Auf Einladung des SPD Gemeindeverbandes trafen sich am 16.04.2016 im Bürgerhaus VertreterInnen der AWO Seniorenclubs sowie der Seniorenarbeit der Stephanusgemeinde mit Kommunalpolitikern zum Austausch zur Lebens- und Wohnsituation der Generation 70 + in der Gemeinde.

Mobilität – Nahversorgung – Ärztliche Versorgung – Seniorengerechtes Wohnen waren die Diskussionsthemen.

Nach der Begrüßung durch die Gemeindeverbandsvorsitzende Christiane Möller-Bach stellte der Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer insbesondere die aktuelle Situation für das `Seniorengerechte Wohnen` im Dorf vor. „Im Alter will man da leben, wo man sich auskennt, Familie, Freunde und Nachbarn nah sind und auf einen Sprung vorbeikommen.“ Das war die einhellige Meinung aller am Gespräch beteiligten. Für die Dörfer der Gemeinde bedeutet dies bezahlbare kleine Wohnungen, öffentliche Wege, die mit dem Rollator, Rollstuhl aber auch Kinderwagen zu bewältigen sind, Bänke auf denen man eine Pause einlegen kann.

Hans-Ulrich Läge, Ratsvertreter aus Eilshausen, knüpfte an die Ergebnisse aus den Dorfwerkstätten an und regte insbesondere für das Dorf Hiddenhausen die Idee eines Bürgerladens an, da sich hier die Nahversorgungsituation verändert und für die älteren Bewohner schwieriger wird.

Die poltischen VertreterInnen nehmen aus dem Gespräch viele Anregungen über die angesprochenen Themen mit. Sie sagen zu, sich für den Taxibus ggf. mit Streckenausweitungen einzusetzen, der für viele nicht bekannt war und als gute Möglichkeit gesehen wurde die Mobilität zu erhalten. Öffentlichkeitsarbeit dafür ist notwendig. Rückmeldungen finden Sie als PDF Datei im Anhang an den Artikel.

Informationen zum TaxibusRückmeldung zum SPD Gespräch 16.03.16


26.03.2016 Was wäre Ostern ohne die roten Ostereier der SPD Sundern?

Am Ostersamstag haben wir wieder in guter Tradtion Ostereier auf dem Rewe-Parkplatz Sundern verteilt.

Dieses Jahr wurden der SPD-Ortsverein, die Ratsmitglieder und der Kreistagsabgeordnete tatkräftig von dem Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze und dem Landtagsabgeordneten Christian Dahm unterstützt.

Die Bürger und Bürgerinnen haben unsere alljährliche Aktion wieder genutzt, um aktuelle Themen aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik mit uns zu diskutieren.

Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Auch für die vielen Anregungen, die wir von allen erhalten haben.

Die Sozialdemokraten wünschen Ihnen und ihrer Familie auf diesem Wege schöne und erholsame Osterfeiertage!

v.L.: Andreas Fleischer, Olaf Craney, Chukwuemeka Ekeya, Christian Dahm, Stefan Schwartze

v.L.: Andreas Fleischer, Olaf Craney, Chukwuemeka Ekeya, Christian Dahm, Stefan Schwartze


20.03.2016 Udo Sander weiter an der Spitze des Ortsvereins

Hiddenhausen. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Eilshausen Udo Sander blickte in seinem Bericht auf die vergangenen zwei Jahre zurück. Besonders erfreut habe ihn der Erfolg bei der Landratswahl im letzten Jahr. Hier hatte sich der Ortsverein sehr aktiv am Wahlkampf beteiligt. Er betonte, dass der neue Landrat Jürgen Müller schon in den ersten Monaten seiner Amtszeit deutlich erkennbare Akzente gesetzt habe. Die Zusammenarbeit zwischen Kreis und Kommunen würde sich seiner Meinung nach verbessern. Die Neuwahlen des Vorstandes ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Udo Sander, Stellvertreter Dr. Hans-Joachim Soll, Kassierer Julian Pühse, Schriftführer Kai Philipp Heibrock, stellvertretender Schriftführer Karl-Heinz Heibrock. Als Beisitzer wurden Ulrich Rolfsmeyer, Bernd Niestradt und Hans-Ulrich Läge gewählt. Beisitzer im Gemeindeverbandsvorstand bleibt wie bisher Hans-Ulrich Läge.

2016_OV_Eilshausen

Foto vl.: Bernd Niestradt, Julian Pühse, Kai Philipp Heibrock, Udo Sander, Hans-Ulrich Läge, Ulrich Rolfsmeyer. Auf dem Foto fehlt Hans-Joachim Soll.


17.02.2016 Grünkohlessen ein Erfolgsrezept

165 Gäste beim SPD-Gemeindeverband – Sparkasse und Schulen bleiben im Fokus
Von Peter S c h e l b e r g
Hiddenhausen (HK). Eine Portion Politik, eine Portion Unterhaltung, leckere Hausmannskost – und viele interessante Gespräche: Das ist das Erfolgsrezept beim Grünkohlessen des SPD-Gemeindeverbandes Hiddenhausen im Bürgerhaus, an dem diesmal 165 Gäste teilnahmen.
Gemeindeverbandsvorsitzende Christiane Möller-Bach erinnerte in ihrem Rückblick an Ereignisse, die die Bürger in Hiddenhausen in jüngster Zeit beschäftigt haben. Dabei seien die Neuigkeiten rund um die Sparkasse wie Filialschließungen und auch die Gebührenerhöhung »ein großes Thema« gewesen. Vor diesem Hintergrund kündigte sie an: »Wir haben uns im Gemeindeverbandsvorstand entschieden, dazu eine Unterschriftenaktion zu starten.« Diese parteiinterne Aktion solle die Resolution des Rates flankieren und die eigene Position unterstreichen.

Kohlfest 2016

Auch SPD-Fraktionschef Ulrich Ewering, Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, Landrat Jürgen Müller, Gemeindeverbandsvorsitzende Christiane Möller-Bach und Landtagsabgeordneter Christian Dahm (von rechts) genossen das Grünkohlgericht, das Marcus Götsch (links) servierte.

Als weiteres Thema, das unter den Nägeln brenne, nannte die Vorsitzende die OGS-Umbauten: »Da sind wir gut auf dem Weg und hoffen, dass wir im nächsten Jahr Lösungen für alle Standorte haben.«
Mit Blick auf die Elternbeteiligungverwies sie auf die Entscheidung im Schulausschuss, das Ausbaukonzept erst im März zu beschließen. Beim neuen Integrationsrat werde es darauf ankommen, dessen Arbeit in die Prozesse anderer Gremien einzubinden. 2016 stehe auch die Gründung eines Seniorenbeirats an, teilte Möller-Bach mit.
Die Frage nach Wohnraum für Flüchtlinge und der Integration beschäftige viele: »Das ist eine große Herausforderung.« Die Vorsitzende
appellierte an alle, als »Wegbegleiter« Flüchtlinge zu unterstützen, damit sie in der Gemeinde ankommen könnten. Landrat Jürgen Müller betonte, dass alle Organisationen und alle Menschen im Kreis Herford vorbildlich mit der schwierigen Situation bei der Aufnahme der Flüchtlinge umgegangen seien: »Ich würde mich freuen, wenn dies so bleibt.« Klar sei allerdings, dass es Grenzen der Leistungsfähigkeit gebe. Als Landrat beschäftige ihn auch die zu geringe Zahl an Ausbildungsplätzen im Kreis. Müller zeigte sich nach Gesprächen mit Wirtschaftsvertretern aber optimistisch, dass sich das Angebot verbessern werde.

Freischwimmer 1

Viel Beifall erhielten die »Freischwimmer«: Katrin Menke und Henrik Franke überzeugten als »Proleten-Pärchen« am Ballermann.

Mit Kabarett vom Feinsten unterhielten die »Freischwimmer« Henrik Franke, Katrin Menke, Kathrin Meier und Ines Hellberg die Grünkohl-Freunde. Im Fokus standen dabei ein Proleten-Pärchen, die Fernseh-Serie »Bauer sucht Frau« sowie ein Solo-Auftritt Henrik Frankes in der Rolle des verstorbenen Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki, der über seine Erlebnisse und Begegnungen mit Prominenten im Himmel berichtete. (Fotos: Peter Schelberg, Quelle: Herforder Kreisblatt vom 1. Februar 2016)

Freischwimmer 2

»Bauer sucht Frau«: Henrik Franke und Kathrin Meier nahmen in ihrer Persiflage die bekannte TV-Serie aufs Korn.


01.02.2016 Juso AG Hiddenhausen begrüßt den Integrationsrat

Am vergangenen Mittwoch begrüßte die Juso AG Hiddenhausen Hussien Khedr und Shakila Ghulami, vom am Montag zuvor gewählten Vorstand des Integrationsrates der Gemeinde Hiddenhausen, zu ihrer ersten Sitzung im Jahr 2016. Beide stellten erste Ideen und Ziele dieses neu gewählten Gremiums vor. Weitere Tagesordnungspunkte waren die OGS-Umbaupläne in der Gemeinde, die Planung einer gemeinsamen Aktion mit Flüchtlings- und einheimischen Kindern zur Verbesserung der Integration, sowie das im vergangenen Jahr der SPD-Fraktion vorgeschlagene Kinder- und Jugendparlament.

Jusos_Januar16

Jan Brockelt (links) und Tim Meister (rechts), Sprecher der Juso AG Hiddenhausen, flankieren die beiden Vorstandsmitglieder des neu gewählten Integrationsrates, Hussien Khedr und Shakila Ghulami.


17.12.2015 Jubilarehrung bei der SPD-Eilshausen

Auf der Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Eilshausen wurde nach einem gemeinsamen Abendessen die Jubilarin Ilse Henke für ihre vierzigjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer erinnerte an einige besondere Ereignisse des Jahres 1975: So endete in diesem Jahr nach dem Tod Francos die Diktatur un Spanien. Helmut Schmidt war im Jahr 1975 Bundeskanzler. Borussia Mönchengladbach wurde Deutscher Meister. Nach der Jubilarehrung gab es bei leckeren Getränken noch viele nette Gespräche.Foto v. l.: Ulrich Rolfmeyer, Ilse Henke und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander.

Foto v. l.: Ulrich Rolfmeyer, Ilse Henke und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander.


17.10.2015 Tagesausflug für Geflüchtete

Mit 48 Kindern und 100 Erwachsenen ins Besucherbergwerk eingefahrenTagesausflug20151017a560

135 Asylbewerber und 13 Helferinnen und Helfer aus Hiddenhausen fuhren am Samstag den 17.10.2015 ins Besucherbergwerk Kleinenbremen ein. Zum Tagesausflug gehörten zudem die Anreise mit den historischen Schienenbussen des Vereins Osningbahn e.V., eine gemeinsame Wanderung auf dem Bergwerkspfad, ein Museumsbesuch sowie ein großes öffentliches Picknick mit reichlich selbstgebackenem. Möglich wurde der Tagesausflug wieder durch besondere Mittel des Landes aus dem Förderprogramm „Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe“, private Spenden und Kirchensammlungen sowie zahlreiche ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer.

Am Ende der Flucht steht für die meisten eine lange Zeit ohne eigene Wohnung, ohne Arbeit, ohne Freunde und Familie. So beschreibt Merwan Omar seine Anfangszeit in der Großgemeinde. Eine eigene Wohnung, einen neuen Job und viele neue Freunde hat er in seiner neuen Heimat längst gefunden. Bald wird er auch seine Frau aus Syrien zu sich holen dürfen. Gemeinsam mit Hussien Khedr, Olaf Craney, Jost Heller, Erdal Ekinci, Shakila Ghulami und Nadine Craney engagiert er sich heute in der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt. Diese hat mit 6 weiteren Helferinnen und Helfern aus dem für alle interessierten offenen Arbeitskreis „Integration Hiddenhausen“ den Tagesausflug ins Besucherbergwerk Kleinenbremen organisiert und die Gruppe ins Bergwerk und ins Museum begleitet. „Zum Glück spielte das Wetter dann fast schon überraschend doch noch mit.“ Freut sich Kreistagsmitglied Olaf Craney, der bislang den Hiddenhauser Arbeitskreis und auch die ersten beiden Tagesausflüge nach Kleinenbremen und zu den Externsteinen geleitet hat. Pünktlich zum Picknick um 13 Uhr hörte der Regen auf und ermöglichte somit auch noch die 30-minütige Waldwanderung auf dem Bergwerkspfad. Unter Tage hatten die Besuchergruppen gar nichts vom Regen mitbekommen, dort wurden die Arbeitsbedingungen unter Tage vorgeführt und die verschiedenen Nutzungen des kleinbremer Bergwerks von Mitarbeitern erläutert. Es folgte ein Fahrt mit der Grubenbahn und die Besichtigung der „Blauen Lagune“, einem stattlichen unterirdischen See in dem sich 1,6 millionen Kubikmeter Wasser gesammelt haben. Für gute Stimmung sorgten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins Osningbahn e.V., die rein ehrenamtlich die Anreise vom Löhner Bahnhof bis direkt vor die Tür des Besucherbergwerks mit fröhlicher Stimmung und kostenloser Bewirtung in den vereinseigenen historischen Schienenbussen ermöglicht hatten. Auch die An- und Abreise vom Bahnhof wurde zu großen Teilen von ehrenamtlichen bewältigt. „Es ist wichtig für die Menschen einmal für einen Tag das Wohnheim verlassen zu können und es ist wichtig dass auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien einmal in den Ferien einen Ausflug machen können.“ Meint Hussien Khedr, und verspricht die Tagesausflüge für Geflüchtete ganz sicher fortzusetzen.



14.09.2015 Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler

GesamtergebnisIR560Bilder

Hiddenhausen hat erstmals einen Integrationsrat gewählt. Die Wahlbeteiligung von 12,45% mag ernüchtern, die Erfahrungen anderer Kommunen zeigen jedoch, dass dies für eine erstmalige Wahl bereits eine beachtliche Beteiligung darstellt. Direkt gewählt wurden Hussien Khedr(SPD), Shakila Ghulami(SPD), Mike Ekeya(SPD), Katja Heyde(SPD), Merwan Omar(SPD), Döndü Gümüs(SPD) und Alexandra Hellmann. Als stellvertretende Mitglieder wurden gewählt Muhammet Sentürk(SPD), Carsten Spilker(SPD) und Olaf Craney(SPD). Außerdem werden dem Integrationsrat vier vom Rat zu benennende Mitglieder angehören.

GesamtergebnisLRBild560

Auch bei der Landratswahl ernüchtert die Wahlbeteiligung, auch wenn sie in Hiddenhausen mit 32,93% nicht so gering ausfiel, wie bei der letzten Einzelwahl. Mit knapp 11 Prozentpunkten Vorsprung war die Zustimmung zum SPD-Kandidaten in Hiddenhausen eindeutig. Nach 16 Jahren wird endlich wieder ein Sozialdemokrat Landrat im Kreis Herford. Dieser kann mit seiner Stimme im Kreistag zudem der Rot-Grünen Koalition zu einer Mehrheit verhelfen.


04.09.2015 Hiddenhauser Flüchtlingshilfe trifft auf NRW-Landesregierung

Gruppenbild mit Staatssekretär und Ministerpräsidentin

Gruppenbild mit Staatssekretär und Ministerpräsidentin

An der NRW-Sommernacht vergangenen Freitag im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen haben auch 33 Hiddenhauser als besondere Ehrengäste teilgenommen. 33 Hiddenhauser Bürgerinnen und Bürger die sich bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern ehrenamtlich engagieren. „Sie sind stellvertretend für die vielen tausend Menschen hier, die sich engagieren, die zeigen: Dieses Land hält zusammen, dieses Land kann das«, sagte die Ministerpräsidentin zur Begrüßung.
„Die Bürgerinnen und Bürger, die Flüchtlingen helfen und sie unterstützen, setzen ein starkes Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit.“ Betonte die Ministerpräsidentin in ihrer Ansprache an die geladenen Ehrengäste. Sie sei stolz auf die ungeheure Welle der Hilfsbereitschaft, die es in Nordrhein-Westfalen gebe. Die Einladung zur NRW-Sommernacht sei dafür ein kleines Zeichen der Dankbarkeit. Eingeladen waren über 1300 Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens. Die 33 Helferinnen und Helfer aus der Großgemeinde bekamen vor Beginn des Sommerkonzerts auch Gelegenheit kurz mit der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sowie weiteren Mitgliedern der Landesregierung für ein gemeinsames Foto zusammenzutreffen. Zeit für ein ausführlicheres Gespräch mit der Hiddenhauser Delegation nahmen sich zudem die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann und der Staatssekretär für Integration Thorsten Klute. Der Kreistagsabgeordnete Olaf Craney hatte die Fahrt und das Zusammentreffen mit der Landesregierung organisiert, „ich bin froh, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen schönen Abend verleben durften, an den Sie sich sicher noch lange erinnern werden.“ Die Ehrengäste aus der Gemeinde kamen überwiegend aus dem Hiddenhauser Arbeitskreis Integration, der seit Beginn des Jahres die Koordination der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe in der Großgemeinde übernommen hat. Auf Vorschlag des Arbeitskreises wurden zudem auch Lehrkräfte der OPG mit eingeladen, die sich in besonderem Maße für die Kinder der Geflüchteten in der Internationalen Klasse an der OPG engagieren. Mit dabei waren aus Hiddenhausen: Hussien Khedr, Nina Korfmacher, Olaf Craney, Nadine Craney, Merwan Omar, Bedi Simo, Katja Heyde, Bastian Heyde, Tim Meister, Ulrike Meister, Shakila Ghulami, Ramin Alamyar, Christiane Möller-Bach, Wolfgang Bach, Carsten Spilker, Martha Studzinski, Maher Manssour, Fadya Aboalika, Marcus Theiling, Ann-Sophie Malecha, Frank Stiller, Claudia Stiller, Bernhard Weil, Gabriele Reinhardt, Mike Ekeya, Stefan Meyerhoff, Muhammet Sentürk, Christina Brinckmann, Sigrit Klein, Mohamed Kaid, Ann-Kristin Thie, Jutta Richter und Gabriele Grospitz-Meyer.

Merwan Omar aus Syrien bekommt ein Selfie mit der Ministerpräsidentin

Merwan Omar aus Syrien bekommt ein Selfie mit der Ministerpräsidentin

Olaf Craney berichtet der Ministerpräsidentin zur anstehenden Wahl des Integrationsrates

Olaf Craney berichtet der Ministerpräsidentin zur anstehenden Wahl des Integrationsrates

Gruppenbild mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin

Gruppenbild mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin