23.02.2017 Verkehrszählung und Verkehrssicherheit an der Grundschule Lippinghausen

Der SPD-Ortsverein Lippinghausen hat sich mit der Gefährdungssituation auf der Mittelpunktstraße in Höhe der Grundschule Lippinghausen auseinandergesetzt. Ortsvereinsvorsitzender Henrik Franke stellte dazu im Auftrag des Ortsvereins einen entsprechenden Antrag, der von der SPD-Fraktion übernommen wurde.

„Die Verwaltung wird beauftragt, eine 24h-Verkehrszählung an der Grundschule Lippinghausen zu organisieren. Zudem wird mit dem Gemeindeentwicklungsausschuss ein Ortstermin gemacht und mögliche Maßnahmen zur Verkehrssicherheit vor Ort erörtert.

Begründung:

Die Mittelpunktstraße ist im Ortsteil Lippinghausen eine stark frequentierte Straße. Die Grundschule ist direkt an der Straße gelegen. Der Übergang wird durch eine Fußgängerbedarfsampel gesichert.

Baulich lädt die Straße zu erhöhter Geschwindigkeit geradezu ein, sie ist weit einsehbar und zudem gut ausgebaut. Um die Verkehrssicherheit zu verbessern und dauerhaft wirksame Maßnahmen zur Geschwindigkeitsbegrenzung umzusetzen, ist ein Ortstermin unumgänglich. Bereits diskutierte Ansätze können die Anbringung von zwei oder drei Querungshilfen (z.B. ähnl. vor der Kirche Hiddenhausen, Löhner Straße) zur Verschmälerung der Straße, eine Aufpflasterung vor der Grundschule zum Übergang zum Sportplatz oder eine Verlegung der Ampelanlage an gleiche Stelle sein.“


22.02.2017 Sozialer Wohnungsbau in der Gemeinde Hiddenhausen

Ein von Ratsmitglied Uli Läge geleiteter Arbeitskreis des SPD Gemeindeverbandes befasst sich mit der Lebenssituation älterer Menschen in unserer Gemeinde. Insbesondere die Fragestellung zu bezahlbarem Wohnraum war dabei Anlass für eine Anfrage an die Verwaltung, in welchem zahlenmäßigen Umfang in Hiddenhausen noch die Förderung des sozialen Wohnungsbaus stattfindet. Hier die Anfrage:

Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum steigt in allen deutschen Städten und Gemeinden. Insbesondere fehlen im sozialen Wohnungsbau bezahlbare Wohnungen. Vermehrt betroffen sind im Rahmen des demographischen Wandels vor allem ältere Menschen, die das nachbarschaftliche Umfeld nicht verlassen wollen und dabei auf der Suche nach preisgünstigen kleineren Wohnungen sind.

Zur Erlangung ersterer Eckdaten bitten wir darum, einen zahlenmäßigen  Überblick (u.a. Ortsteile, Größenordnungen, Bindefristen ) über den in der Gemeinde Hiddenhausen aktuell geförderten Wohnungsbau in der nächsten Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses zu geben.“ 

Nach der im Gemeindeentwicklungsausschuss am 23.1.2017 von der Verwaltung gegebenen Antwort ist die nachgefragte Wohnraumsituation keineswegs unerfreulich. In der Gemeinde Hiddenhausen gibt es derzeit 32 Standorte mit insgesamt 321 Wohnungen. Die konkrete Aufteilung sieht folgendermaßen aus:

35    1-Zimmerwohnungen

83    2-Zimmerwohnungen

131    3-Zimmerwohnungen

59    4-Zimmerwohnungen

9    5-Zimmerwohnungen

4    6-Zimmerwohnungen

Zu den aktuellen Bindungsfristen liegen der Verwaltung keine exakten Daten vor.


07.02.2017 Gute Laune, gute Musik und gutes Essen beim Kohlessen

Das war ein interessanter Abend mit musikalischen Auftakt einiger Kindern aus dem Chor des Johannes-Falk-Hauses, Erwartungen an das Jahr 2017 von Christiane Möller-Bach und Christian Dahm . Dazu ein Bier und gute Gespräche!

 

 

 


06.02.2017 Hussien Khedr zum stellv. Landesvorsitzenden der AG Migration und Vielfalt SPD-NRW gewählt

Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der NRW SPD, die sich die Belange der Migrantinnen und Migranten auf die Fahne geschrieben hat, wählte am 4. Februar 2017 ihren neuen Landesvorstand. Die Delegierten aus gesamt NRW fanden sich zur dritten Landeskonferenz im Sitzungssaal der AWO in Gelsenkirchen ein. Auch die Politikprominenz war präsent: So leitete Carina Gödecke (Präsidentin des Landtags NRW) die Sitzung. Rainer Schmeltzer (Minister für Arbeit, Integration und Soziales NRW) sowie MdL Ibrahim Yetim (Integrationspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion) motivierten die Genossinnen und Genossen mit Grußworten. Aziz Bozkurt (Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft) kam aus Berlin angereist und unterstützte Gödecke in der Sitzungsleitung. MdL Felix von Grünberg, Integrationspolitiker der ersten Stunde, der auch unter den Gästen war, gab den engagierten Integrationspolitikerinnen und -politikern Tipps aus seinem reichen Erfahrungsschatz mit auf den Weg. Nadia Khalaf aus Mülheim, die bereits im vergangenen Mai den Vorsitz kommissarisch übernommen hatte, wurde zur Vorsitzenden gewählt. Sie wird unterstützt von einem Vorstand bestehend aus vier Stellvertreterinnen und Stellvertretern sowie acht Beisitzerinnen und Beisitzern.

Hussien Khedr, Integrationsratsvorsitzender der Gemeinde Hiddenhausen und Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt der SPD im Kreis Herford, wurde zu einem der stellvertretenden Vorsitzenden und zum Sprecher für die Region Ostwestfalen-Lippe gewählt.

„Ich komme aus Ägypten, einem Land das früher eine Hochkultur war und heute entweder von Diktatoren wie Mubarak oder einer Militärregierung beherrscht wird und wo das Volk unterdrückt und die Demokratie im Keim erstickt wird. Weil ich weiß, wie es ist, in einem Land ohne Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zu leben, ist es jetzt hier in Deutschland ein MUSS für mich, diese Grundwerte der Demokratie zu unterstützen, sie zu verteidigen und weiter voranzutreiben“, sagte Hussien Khedr. Er will sich für die gesamte Region OWL einsetzen, die vorher noch nie im geschäftsführenden Vorstand der AG Migration und Vielfalt der NRW-SPD vertreten war.

Wir wünschen Hussien Khedr viel Erfolg für seine neue Aufgabe.

Foto von links: Nadia Khalaf (Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt NRW SPD), Hussien Khedr, (Stellver. Landesvorsitzender) Carina Gödecke (Präsidentin des Landtags) und Felix von Grünberg (MdL)


08.01.2017 Jusos hatten am Silvesternachmittag Kinder eingeladen

Am Silvesternachmittag hatten die Jungsozialisten zu einer letzten Veranstaltung im Internationalen Café  am Rathausplatz in Hiddenhausen eingeladen. Die Einladung richtete sich an Familien, die ihren Kindern nichts Besonderes zu Silvester bieten konnten.

 

Es fanden sich rund 70 Menschen ein, darunter 50 Kinder. Zur Überraschung aller hatte der Weihnachtsmann seinen wohlverdienten Urlaub unterbrochen, um noch einmal die Kinderaugen strahlen zu lassen. Gemeinsam mit einem seiner Engel verteilte er kleine Geschenke an die aufgeregten Kinder. Es wurde gespielt, gemalt, gesungen und es gab selbstgebackene Plätzchen mit Kakao, so dass das Jahr, das für viele Kinder kein so glückliches war, einen fröhlichen Ausklang fand.

 

Eingeladen waren auch der Integrationsvorsitzende Hussien Khedr und seine Stellvertreterin Shakila Ghulami. Beide hatten Malek Nohmann (Vorsitzender) und die anderen Mitglieder der Juso-AG Hiddenhausen bei den Vorbereitungen tatkräftig unterstützt. Die Aktion wurde finanziert vom Gemeindeverband der SPD Hiddenhausen, der die Idee der Jusos sofort begrüßt und unterstützt hatte.

Verteilung der Geschenke an die aufgeregten Kinder.


31.12.2016 Prost Neujahr


30.12.2016 JUSO-AG veranstaltet Silvesterfeier

Für Eltern mit Kindern und Jugendlichen, die sich an Silvester keine Silvesterparty leisten können organisieren die Jungsozialisten eine Silversterparty. Treffpunkt ist im internationalen Café am Rathausplatz am 31.12.2016 um 13 Uhr. Es wird Geschenke für Kinder und Jugendliche geben, sowie auch einen Backkurs. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Malek Nohman oder Shakila Ghulami unter der Nummer 0157 86600603.

 


24.12.2016 Frohe Weihnachten!


14.12.2016 Besichtigung der Herforder Brauerei

Wie kommt das Bier in die Flasche? Dieser Frage und der, wie Bier überhaupt produziert wird, will der SPD-Ortsverein Oetinghausen bei einer Besichtigung der Herford Brauerei nachgehen.

Die Brauereibesichtigung findet am

Donnerstag, 02.02.2017 ab 18:00 Uhr

(Treffpunkt ist am Pförtnerhaus der Brauerei in Sundern)

statt. Die Brauereibesichtigung besteht aus einer einstündigen Führung und zwei Stunden Gemütlichkeit mit reichlichem Imbiss und Verkostung der Brauereierzeugnisse. Die Teilnahme kostet pro Person 11 Euro.

Anmeldungen bis zum 22. Dezember 2016 durch Überweisung des Teilnehmerbeitrags auf das Konto des SPD-Ortsvereins Oetinghausen, IBAN: DE97 4945 0120 1135 6185 91, BIC: WLAHDE44XXX. Bitte bei der Überweisung den Hinweis „Brauereibesichitung“ sowie eine Telefonnummer für Rückmeldungen angeben. Weitere Informationen unter 05221 275038.


08.12.2016 Reinhold Hasenbäumer für siebzigjährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt

Im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Eilshausen wurde eine seltene Ehrung vorgenommen. Seit 70 Jahren ist Reinhold Hasenbäumer aktives Mitglied der SPD. Schon im Jahr 1946, kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges und des Hitlerfaschismus trat er in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ein. Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Ortsvereinsvorsitzender Udo Sander würdigten das Wirken des neunzigjährigen Jubilars. So war Reinhold Hasenbäumer Mitglied des Rates der damaligen Gemeinde Eilshausen und gehörte lange Jahre dem Gemeinderat in Hiddenhausen an. Jürgen Müller nannte ihn einen der letzten Zeitzeugen einer schweren Zeit und Mitbegründer des demokratischen Aufbaus der Bundesrepublik Deutschland. Ulrich Rolfsmeyer und Udo Sander bedankten sich bei dem Jubilar für sein Wirken in Rat und Ortsverein.
Mit einem gemeinsamen Festessen und vielen Gesprächen wurde der harmonische Abend ausgefüllt.

20161206_eilshausen

Foto v. l.: Ulrich Rolfsmeyer, Reinhold Hasenbäumer, Jürgen Müller und Udo Sander.