12.06.2017 Leben und Wohnen im Alter

Am 16.5.17 fand im Rahmen unserer Arbeitsgruppe ‚Leben und Wohnen im Alter‘ ein Gespräch mit der AWO Lippinghausen statt.

Die Gespräche sollen dazu dienen zu erfahren, wie Senioren sich ihr Leben im Bereich Wohnen, Ärztlicher Versorgung, Nahversorgung und Mobilität vorstellen und welche Wünsche, Ideen und Änderungensvorschläge sie haben.

Ergebnis dieses Gesprächs:

  • – Unsere Senioren wünschen sich kleine bezahlbare Barrierefreie Wohnungen.
  • – Eine gut erreichbare Nahversorgung.
  • – Bemängelt wurde auch das Fehlen von Fachärzten wie Augenarzt, Orthopäde etc.
  • – Gute Busverbindungen. Hier kam das Thema Bürgerbus und die Frage nach den Tarifen/Fahrtkosten auf. Antwort: Es gelten die gleichen Tarife wie bei den normalen Verbindungen
  • – Ein großes Problem für viele Senioren ist im Winter die Räum- und Streupflicht sowie bei vielen die Arbeit im Garten. Hier wurde den Anwesenden vorgeschlagen einen der Ortsansässigen Hausmeisterdienste zu kontaktieren.

Diese Gespräche werden wir in allen AWO Gruppen der Gemeinde fortführen.
Termine zu den jeweiligen Gesprächen werden hier rechtzeitig bekannt gegeben.

Es wäre schön wenn sich noch einige Mitstreiter für unsere Arbeitsgruppen finden würden, schließlich sind es SPD Themen die wir ansprechen.
Ich glaube ein aktives aufgreifen von Themen die unsere Mitmenschen vor Ort bewegen sei es Jung oder Alt steht unserer Partei nach den letzten Wahlniederlagen wohl mehr als gut zu Gesicht.

________

Für weitere Fragen oder Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
AG ‚ Leben und Wohnen im Alter‘
Hans-Ulrich Läge
Kampstr. 79a
32120 Hiddenhausen
Tel. 0175/1652078
Mail: H.Laege(at)Hiddenhausen.de


12.06.2017 Hussien Khedr in den Bundesvorstand gewählt

Am 09. und 10.06. fand die Bundeskonferenz der AG Migration und Vielfalt im Willy-Brandt-Haus in Berlin statt. Auf dem Programm stand auch die Wahl des neuen Vorstands. Der bisherige aus Bünde stammende Vorsitzende Aziz Bozkurt wurde in seinem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt.

Als weiterer Ostwestfale wurde Hussien Khedr gemeinsam mit der NRW-Landesvorsitzenden der AG Migration und Vielfalt Nadia Khalaf als Beisitzer mit der höchst möglichen Anzahl an Stimmen in den Vorstand gewählt.

Khedr kam wegen der Liebe im Mai 2011 nach Hiddenhausen. In Deutschland und in der SPD fand er eine neue Heimat. An den ersten Eindruck nach seiner Ankunft im Osten Westfalens erinnert sich Hussien Khedr noch sehr genau. Aus Kairo kommend, jener Millionen-Metropole, die er 24 Jahre lang seine Heimat nannte, wirkte die knapp 20.000 Einwohner zählende Gemeinde doch sehr beschaulich. Mittlerweile möchte der 29-Jährige weder Hiddenhausen noch die SPD missen.
Und so setzt er sich ständig ein für die Belange der Migranten. Nachdem er die Gründung des Integrationsrates in Hiddenhausen angeregt und durchgesetzt hatte, wurde er Kreisvorsitzender der AG Migration und Vielfalt der SPD und schließlich auch in den NRW-Landesvorstand der AG gewählt.

Die Wahl in den Bundesvorstand bedeutet für Hussien Khedr auch eine große Verantwortung. Aber Integration ist sein Thema und in der heutigen Zeit eine große Herausforderung, der er sich gerne stellt. In seiner Bewerbungsrede für den Bundesvorstand am Freitag betonte er noch einmal, wie wichtig Demokratie für ihn ist. Khedr weiß, wovon er redet, und wie es ist, wenn man Demokratie nicht leben kann und darf, weil man von Diktatoren ausgebremst wird. Er war 2011 dabei, als der „Arabische Frühling“ in Ägypten seinen Anfang nahm, und demonstrierte für seine „verlorene Generation“ auf dem Tahir Platz in Kairo.

„Ich kam aus Ägypten, einem Land mit einer grandiosen Geschichte, das leider heutzutage nur von Faschisten und Diktatoren regiert wird. Weil ich weiß, wie es ist, ohne Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zu leben, ist es für mich in Deutschland ein Muss, diese Grundwerte zu unterstützen, und dafür trete ich ein“, sagte Khedr vor den Delegierten.

Hussien Khedr in den Bundesvorstand der AG Migration und Vielfalt gewählt.


06.05.2017 Fast schon eine Tradition

Zum 24sten haben wir den Maibaum auf dem Dorfplatz in Hiddenhausen aufgestellt.  Nachdem auf Facebook schon Wetten abgeschlossen wurden, ob es der Ortsverein es in diesem Jahr vielleicht vergessen hätte, ist er da!
Bei mäßigem Wetter war neben Bier auch Kaffee sehr gefragt. Das kulinarische Highlight war die Currywurst mit selbstgemachter Soße.

 

 


19.04.2017 Grundschule Lippinghausen ist als Wahllokal für behinderte Menschen und ältere Bürger ungeeignet

Durch den mit Treppen ausgestatteten Eingangsbereich können Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit, Senioren etc. das Wahllokal in der Grundschule Lippinghausen nur schwer oder gar nicht erreichen. Dies muss allerdings uneingeschränkt möglich sein. Um kostenintensive Umbaumaßnahmen zu vermeiden, erscheint die Verlegung des Wahllokals erforderlich. Vorschlag wäre das neue OGS-Gebäude in der Nähe der Grundschule oder der an den Schulhof grenzenden Kindergarten. Wahlbenachrichtigungen soll bei den ersten beiden Wahlen ein Hinweisschreiben an die betroffenen Wähler durch die Gemeinde vorausgehen. Mögliche Alternativen für Wahllokale sollen geprüft und im zuständigen Ausschuss beraten werden (z.B. ein Wahllokal im Rathaus, eines in der OGS etc.).
Dieses Anliegen des SPD-Ortsvereins Lippinghausen wurde in der SPD-Fraktion von seinem Ortsvereinsvorsitzenden Henrik Franke vorgetragen. Die Folgerichtigkeit dieses Wunsches  war für die SPD-Fraktion Veranlassung, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer hat hierzu bereits mündlich eine entsprechende Umsetzung zu den Bundestagswahlen im September in Aussicht gestellt.


19.04.2017 Roter Grill – die nächsten Termine

Die nächsten Termine für den „Roten Grill“ stehen an.
Der Gemeindeverband und die Ortsvereine laden alle Bürgerinnen und Bürger ein. In lockere Runde bei Bratwurst und Getränken findet sich Zeit für politische Gespräche. Mit dabei der Landtagsabgeordnete Christian Dahm, der sich erneut für die SPD um eine Mandat bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 bewirbt, sowie die örtlichen Kreistags- und Ratsmitglieder.

Hier die nächsten Termine:

SPD-Ortsverein Schweicheln

Freitag, den 21. April 2017 ab 17 Uhr auf dem Spielplatz an der Kastanienstraße

SPD-Ortsverein Eilshausen

Donnerstag, den 27. April 2017 ab 17 Uhr an der Charlottenburger Straße

SPD-OV Hiddenhausen

Freitag, den 5. Mai 2017 ab 18 Uhr auf dem Dorfplatz Hiddenhausen (am Alt-Hiddenhausen)


18.04.2017 Maibaum aufstellen auf dem Dorfplatz in Hiddenhausen

5. Mai 2017 – 18 Uhr
Fast schon eine Tradition: Der Ortsverein Hiddenhausen stellt den Maibaum auf. Mit dabei natürlich Bratwurst und Getränke. In lockerer Atmosphäre gibt es Gelegenheit zu politischem Austausch mit dem Landtagsabgeordneten Christian Dahm. Außerdem dabei: Bürgermeister Rolfsmeyer, Landrat Müller und Bundestagsabgeordneter Schwartze.


17.04.2017 Fotoshooting mit Volvo…

und dem Landtagskandidaten! Ein Promi im Landtagswahlkampf kommt aus Hiddenhausen! Andreas Hüffmann für den Ortsverein Hiddenhausen im Rat stellt Christian Dahm seinen Oldtimer zur Verfügung. Grund für ein paar schicke Fotos!

 


15.04.2017 Frohe Ostern

Wir wünschen Allen ein frohes und erholsames Osterfest.


05.04.2017 „Gespräch vor Ort“ in Lippinghausen

Der SPD-Gemeindeverband Hiddenhausen und der SPD-Ortsverein Lippinghausen laden alle Bürgerinnen und Bürger zum „roten Grill“ ein. Der nächste Termin ist am Donnerstag, dem 13. April 2017 ab 16:00 Uhr im Ortsteil Lippinghausen auf dem Spielplatz an der Straße „Am Brunnen“.

In einer offenen Gesprächsrunde kann bei Bratwürstchen und Getränken über die anstehenden Wahlen sowie aktuelle Probleme und Anliegen diskutiert werden. Hierfür stehen der Landtagsabgeordnete Christian Dahm, der sich erneut für die SPD um eine Mandat bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 bewirbt, sowie die örtlichen Kreistags- und Ratsmitglieder zur Verfügung.


27.03.2017 Integrationsrat Hiddenhausen nun Mitglied im Landesintegrationsrat

Der Integrationsrat der Gemeinde Hiddenhausen ist Mitglied im Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen geworden. Bei der Sitzung des Hauptausschusses des Landesintegrationsrats NRW wurde die Aufnahme der Mitgliedschaft einstimmig beschlossen. Der Antrag stammte damals von der SPD-Liste im Integrationsrat Hiddenhausen.
Der Vorsitzende des Landesintegrationsrats Tayfun Keltek lobte in seiner Begrüßungsrede die Gemeinde Hiddenhausen, die mit ihrem Integrationsrat die kleinste Kommune ist, die so ein Gremium gegründet hat. Auch das Engagement der Hiddenhausener im Bereich Integration wurde gewürdigt und als vorbildlich bezeichnet. Begründet haben den Antrag Hussien Kheder und Shakila Ghulami, die das Gremium im Landesintegrationsrat vertreten.
Bei dem Landesintegrationsrat NRW handelt es sich um einen Zusammenschluss der Integrationsräte nordrhein-westfälischer Städte und Gemeinden. Aufgabe und Zweck liegen in der Koordination, insbesondere im Erfahrungs- und Informationsaustausch unter den Integrationsräten, sowie in der Stärkung der Arbeit der örtlichen Integrationsräte durch Zusammenarbeit mit den auf dem Gebiet der Migrantenarbeit tätigen Vereinen, Verbänden, etc. Des Weiteren vertritt der Landesintegrationsrat die Interessen der Migranten/Innen gegenüber der Landesregierung und dem Landtag sowie anderen Institutionen auf der Landesebene. Der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen ist das demokratisch legitimierte Vertretungsorgan der Integrationsräte in Nordrhein-Westfalen.
Ihr gehören Integrationsräte nordrhein-westfälischer Kommunen an und repräsentiert damit die kommunalen Migrantenvertretungen.