Ziele für die Gemeinde Hiddenhausen

Schule vor Ort

  • Sechs Dörfer – sechs Grundschulen, das ist unser Ziel. Voraussetzung dafür ist, dass genügend Kinder geboren werden und die Eltern ihre Kinder an der Schule im Dorf anmelden.
  • Die Olof-Palme-Gesamtschule ist die einzig weiterführende Schule in der Gemeinde Hiddenhausen. Sie bietet alle Bildungsabschlüsse an, bis hin zum Abitur.
  • Der offene Ganztag wird an allen Grundschulen angeboten. Über 50 % der Kinder besuchen ihn bereits. Der Elternnachfrage entsprechend werden wir weiter am Ausbau des offenen Ganztages mitarbeiten.

Dörfliches Leben

  • Hiddenhausen ist zentral gelegen. Das ist Stärke und Schwäche zugleich. Unsere Stärke ist, dass wir alles gut erreichen können. Die Schwäche: Viel Verkehr fließt auf der Bünder Straße und der Herforder Straße durch unser Hiddenhausen. Wir unterstützen die Bürgerinitiativen und setzen uns gemeinsam für einen Tunnel an der Bundesstraße 239 ein. Damit kann Entlastung für Schweicheln-Bermbeck, Eilshausen, Lippinghausen und Sundern geschaffen werden.
  • Sechs Dörfer machen Hiddenhausen stark. Jedes Dorf hat eine hohe Eigenständigkeit, ein gutes Kindergarten- und Schulangebot, um für junge Familien attraktiv zu sein.
  • Die Welt wird immer mobiler. Diese Entwicklung macht auch vor Hiddenhausen nicht halt. Die Versorgung mit Internet ist heute neben Wasser, Abwasser und Strom ein ganz wichtiges Angebot.
  • Die Dichtheitsprüfung, die verlangt, dass Hauseigentümer ihre Abwasserleitungen überprüfen, wird von uns abgelehnt. Wir werden nur das tun, wozu wir durch landesgesetzliche Regelungen gezwungen sind.

Kommunalfinanzen

  • Wir achten darauf, dass mit den Steuern und Gebühren unserer Bürgerinnen und Bürger vernünftig umgegangen wird. Diese sollen möglichst stabil bleiben.
  • Wichtig für unsere Gemeindefi nanzen ist das interkommunale Gewerbegebiet in Oberbehme. Gemeinsam mit Kirchlengern haben wir dort viel erreicht. Neue Betriebe haben sich angesiedelt und tragen zu den Gewerbesteuereinnahmen bei.
  • Die Erfüllung kommunaler Aufgaben ist heute bei der bestehenden Vielfalt nur mit Unterstützung des Landes und des Bundes möglich.

Angebote zum Artikel