SPD-Gemeindeverband Hiddenhausen
Search

Gemeinsame Ortsbegehung der Ortsvereine

Die SPD-Ortsvereine Sundern, Lippinghausen und Oetinghausen hatten am letzten Samstag zu einer Rundwanderung eingeladen. Von Lippinghausen ging es nach Sundern und weiter durch das Naturschutzgebiet Füllenbruch über Oetinghausen zurück. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich entlang des Düsedieksbachs zwischen Sundern und Oetinghausen. Bei der Wanderung informierte Anna Brennemann (Mitarbeiterin der Biologischen Station Ravensberg) über die Besonderheiten dieses Naturschutzgebiets. Sie erläuterte, dass sich hier ein Biotop entwickelt hat, das vor allem Vögeln und Insekten einen attraktiven Lebensraum bietet. Eine Besonderheit in dem Gebiet ist die Rohrweihe, von denen mehrere Paare hier gebrütet haben. Auch Kiebitzpaare haben hier genistet; Nachtigall, Kuckuck, Falke, Grau-und Silberreiher fühlen sich hier ebenfalls heimisch.

Frau Brennemann ging auch auf den Vertragsnaturschutz ein. Inhaber der Wiesen haben sich gegenüber dem Kreis Herford vertraglich verpflichtet sie weder zu düngen noch zu spritzen und sie erst nach dem 1. Juni zu mähen. Die nur selten gemähten Wiesen sind daher reich an Pflanzen, wie der Sumpfdotterblume, Kuckuckslichtnelke, Mädesüß, Jakobsgreiskraut und Sumpfvergissmeinnicht. Für die Teilnehmer war es eine interessante naturkundlichen Wanderung.