SPD-Gemeindeverband Hiddenhausen
Search

Klima und Umwelt – Auftakt der Hiddenhauser Gespräche

Volles Haus! Der Einladung ins Haus des Bürgers sind am Ende November viele gefolgt. Anna-Lena Mügge als Klimaschutzmanagerin des Kreises und Karsten Otte für den Bereich Umweltschutz führten mit ihrem Exterpertenblick auf Hiddenhausen ins Thema ein. In einer engagierten Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern kristallisierten sich einige Themen als Hauptschwerpunkte heraus.

  • Artenvielfalt
  • Gartenbepflanzung
  • Baumbestand
  • Waldsterben
  • ÖPNV
  • CO2 Verbrauch
  • Erneuerbare Energien/ Photovoltaik

Jeder Teilnehmer hatte die Chance seine Meinung zu sagen oder ein Thema anzusprechen. Einige Punkte konnten unsere Ratsmitglieder direkt erläutern, andere Dinge erschienen zu groß für einen ersten Auftakt. So war man sich einig, dass es zum Thema erneuerbare Energien/ CO2 Ausstoß Folgetermine geben muss. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, die Veranstaltung war ein Erfolg.

Ein vielversprechender Anfang ist gemacht gemeinsam an den Themen weiterzuarbeiten und Impulse für Hiddenhausen zu setzen.

Sachstände:

Schweichelner Straße

Der bauliche Zustand der Schweichelner Straße ist nach übereinstimmender Auffassung sanierungsbedürftig. Mehr noch als für die Fahrbahn – gekennzeichnet durch Netzrisse und partiellen Absackungen – gilt dies für den Fahrradweg an der gesamten Strecke. Hier haben Aufwölbungen im Pflasterbelag durch hochwachsende Baumwurzeln bereits zu schwerwiegenden Radfahrerunfällen geführt.
Unsere Fraktion hat dazu bei den letztjährigen Haushaltsberatungen einen in zwei Etappen auszuführenden neuen Straßenüberzug und eine punktuelle Schadensbehebung  an den neuralgischen Baumwurzeln des Fahrradweges in’s Spiel gebracht.
Die Mittel hierfür müssten komplett aus dem kommunalen Haushalt bestritten werden, da es sich um eine Gemeindestraße handelt.
Zieht man einen Komplettumbau der Straße in Betracht, könnte dieser mit Fördermitteln des Landes mit 75% bezuschusst werden.
Der verbleibende zu zahlende Betrag bliebe deutlich unter dem, den wir bei eigenständiger Behebung zahlen würden.
Bedingungen einer einsetzenden Landesförderung  wären:

  • Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn mit einem Schutzstreifen
  • Umbau  des jetzigen Geh- und Radweges zur reinen Gehweganlage mit Beseitigung des Baumbestandes und einer Ersatzpflanzung von neuen standortgerechten Alleebäumen.

Für eine Ausbauentscheidung sind angesichts schwieriger Abwägungsprozesse noch mehrere Diskussionsrunden erforderlich.

Bürgerwald

Unsere Fraktion hat bereits vor geraumer Zeit die Errichtung eines Bürgerwaldes in jedem Ortsteil gefordert. Die Idee ist vom SPD Ortsverein Hiddenhausen mit Verweis auf die geringe Zahl zusammenhängender Waldflächen in der Großgemeinde ausgegangen. Kernpunkt dabei: Privatpersonen, Gruppen oder Schulklassen zu ermöglichen, ihren „persönlichen“  Baum zu pflanzen. In der Beschlussfassung zu diesem Antrag wurde die Verwaltung verpflichtet, für jeden gespendeten Baum einen weiteren zu pflanzen. Die Umsetzung des von allen Seiten begrüßten Anliegens ist leider noch nicht in Schwung gekommen, weil geeignete Flächen noch nicht zur Verfügung stehen. Wir werden aber am Thema dranbleiben.