SPD-Gemeindeverband Hiddenhausen
Oops, an error occurred! Code: 20240529174640e39192b7
Search

Gemeinsames Frühstück aller Ortsvereine

„Ich freue mich, dass nach der Coronazeit alle wieder Spaß und Freude zusammen zu kommen haben“, begrüßte Christiane Möller-Bach, Vorsitzende des Gemeindeverbandes rund 80 Mitglieder unserer Ortsvereine in Hiddenhausen. Als Gäste waren beim Zusammenkommen im Treffpunkt Sundern Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Andreas Hüffmann und Landtagsabgeordneter Christian Dahm. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, sich mit ihnen auszutauschen. Christiane Möller-Bach stellte fest: „Dieses war das erste gemeinsame Frühstück. Mit dem Zuspruch und dem Erfolg werden wir uns in Zukunft öfter zum Früsücken und Austauschen treffen“. Jürgen Müller hatte als Thema für den Austausch die aktuelle Frage mitgebracht: „Was können wir gemeinsam für unsere Demokratie tun.“
Bürgermeister Andreas Hüffmann nutzte die Gelegenheit, sich über aktuelle Projekte in der Gemeinde zu informieren. Er berichtete vom aktuellen Ausbau des „Platzes der Begegnung“ in Lippinghausen. Der Platz im Ortszentrum wird zur Zeit gründlich umgebaut, und mit der Fertigstellung ist im Sommer dieses Jahres zu rechnen. Weiterhin geht es darum, dass die Dorfstraße zwischen Lippinghausen und Sundern mit Fördermitteln zur Fahrradstraße umgebaut werden soll. Er lobte, die Förderprogramme „Jung kauft alt“ und „Spar mit Solar“, die von den Bürgerinnen und Bürgern stark nachgefragt werden. „Das zeigt, dass beim Thema Umweltschutz jeder für sich einen erheblichen persönlichen Beitrag leisten kann und die Hiddenhauserinnen und Hiddenhauser in dieser Frage sehr aktiv sind“,

Stolz ist er auf die Pflanzung des Klimawaldes am Rande des Schweichelner Berges. Die Schülerinnen und Schüler der Olof–Palme–Gesamtschule haben 34.000 € erlaufen. Mit diesen Spendengeldern von Eltern und Großeltern ist der Klimawald in den zurückliegenden Wochen von allen Schülerinnen und Schülern gefördert worden und trägt damit zum Klimaschutz vor Ort bei.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Kindergartensituation. Da die Zahl der Neugeborenen gestiegen ist, reichen die vorhandenen Plätze nicht mehr aus. Neubauten im Kindergartenbereich sind nötig, um weitere Plätze für die Kinder zu schaffen. Jürgen Müller als Landrat und Christiane Möller-Bach als Vorsitzende des Sozialausschusses, sind sich einig, dass hier gehandelt werden muss. Viele angedachte Projekte von Kreis und Gemeinde sind am Rückzug von Investoren gescheitert. Aber der Anfang ist mit dem geplanten Neubau in Sundern gemacht. Weitere Neubauten müssen folgen.

Ein spannender Vormittag!